Zwingende Registrierung auf Webseiten

Ich probiere ständig neue Webseiten aus. Viele von ihnen bieten mir nützliche Funktionen an. Leider, erst nach der Registrierung.

Wie sieht mein erster Kontakt mit der Webseite aus?

Häufiges Szenario:

  1. Rufe Webseite auf
  2. Sehe mir an, was ich dort machen kann
  3. Klicke auf „Registrieren“ und gebe meinen Nickname, meine E-Mail-Adresse und Passwort ein
  4. Warte auf Bestätigungsmail um dort auf einen Link zu klicken
  5. Kann Webseite endlich nutzen.

Zwischen Schritten 4 und 5 können, eventuell, unendlich viele Zwischenschritte geben.

Richtiges Szenario (so, soll es sein):

  1. Rufe Webseite auf
  2. Sehe mir an, was ich dort machen kann
  3. Nutze die Webseite.
  4. um die Änderungen zu speichern gebe meine E-Mail-Adresse an.

Ich will die Webseite nutzen! Und nicht mich irgendwo registrieren und hoffen, dass alle versprochen Funktionen tatsächlich nutzbar sind.

Ich als Nutzer habe im richtigem Szenario keine Wiederstände die Webseite auszuprobieren und habe nach erfolgreichem Nutzen mehr Lust meine Daten dort zu hinterlassen. Für jeden neuen Nutzer muss ein temporäres Profil erzeugt werden, das nach dem ich die E-Mail-Adresse eingebe mir zugewiesen wird.

Daten für meinen Profile können nach und nach, in nützlichen Situationen abgefragt werden. Zum Beispiel, falls die Webseite meinen Stadt wissen will, soll sie mir  etwas im Gegenzug anbieten. Vielleicht, eine Suchfunktion um andere Nutzer in der Nähe zu finden, oder besondere Aktionen, die nur in meinem Stadt möglich sind.

Sofortige Registrierung auf den Webseiten ist nur dann sinnvoll, wenn es per Gesetz geregelt ist. Wenn mir einer zeigen kann in welchen Fällen ich  den Nutzer erstmal zur Registration zwingen muss, werde ich sehr dankbar sein.

 

weiter lesen

Interface von Kezera.com

Ich habe Heute ein Invite für das Kezera.com – eine vorhersage Plattform bekommen. Eine gute Idee, Menschen die Möglichkeit zu geben, sich als Besserwisser zu fühlen.

„Ich habs doch gesagt!“ 

Kezera ist jetzt in Beta Phase und das ist gut so. Denn das Interface steckt noch in Kinderschuhen.

Also, Invitecode aus dem E-Mail kopieren und auf der Webseite in ein Feld einfügen. Warum nicht einfach ein Link kezera.com/?invite=S3U-87J-7BU zum anklicken?

Dann die zwingende Registrierung ( schon Interface ist das Böse gelesen?). Nach der ich wieder in E-Mail Postfach gehe und auf einen Link klicken darf.  Und dieses Link hat sogar mein Invite als Parameter: kezera.com/signup/confirm?code=ad8c1643c4f3e09d&beta_code=s3u87j7bu Es geht also doch.

So, jetzt bin ich fertig, kann endlich etwas vorhersagen:

Privat, oder öffentlich? Zwei Zustände, und zwei Auswahlmöglichkeiten. Lichtschalter hat auch zwei Züstände, an und aus. Dabei nur einen Knopf. Warum nicht einfach alles öffentlich, und nur ein Checkbox falls privat?

Seite mit  Behauptung.

Ich kann mir unter 82 Tagen nichts vorstellen. Und das wichtige Information, das konkrete Datum, wird nur beim :hover angezeigt. Benutzer von Touch Geräten müssen also das Datum selber errechnen und alle Andere gehen auf einen Entdeckungstour.

Facebook Aktie wird weiter steigern und ich klicke auf Disagree, denn ich weiß es besser! Werde ich dann in 82 Tagen benachrichtigt?

Fazit:

  • Cool wäre es Punkte für die Behauptungen zu sammeln und ein  „Besserwisser“ Status zu bekommen
  • Alle sollen Möglichkeit haben mich zu unterstützen ( nicht nur Registrierte Nutzer)
  • Mehr Integration mit Facebook und Co.
weiter lesen