Erfolgreiche Produkte entwickeln

Ich versuche wichtige Gedanken aus den Büchern, die ich lese schriftlich festzuhalten. Nir Eayl erzählt, wie man erfolgreiche online Services baut.

Ein Auszug in meiner Übersetzung:

***

Häufig verwendete Produkte haben größeres Wachstumspotenzial als seine Konkurrenten. Zum Beispiel hat Facebook alle Konkurrenten überholt, darunter MySpace und Friendster, trotz der Tatsache, dass er sehr spät auf Party der sozialen Netzwerken kam.

Mark Zuckerberg-Gegner haben, zum Zeitpunkt der Markteinführung seiner Website, schon Millionen von Anwendern. Und Facebook war zunächst ausschließlich für Studenten der Harvard-Universität bestimmt. Aber es ist seine Firma, die schließlich die Branche dominiert.

Ein Teil des Erfolgs war das Ergebnis der Regeln, die ich als „mehr-mehr“ bezeichne: häufige Nutzung bietet schnelles virales Wachstum. Wie David Skok, ein Venture Capitalist formuliert: „Der wichtigste Faktor, um das Wachstum zu beschleunigen ist die Dauer der viralen Zykluses“.

Dauer der viralen Zyklus – die Zeit, die der Benutzer braucht, um einen anderen Benutzer einladen. Es kann einen großen Unterschied in der Lebensdauer des Produktes ausmachen. „Zum Beispiel, ist die Dauer des viralen Zykluses zwei Tage, dann erreichen Sie in zwanzig Tagen 20.470 Benutzer – Skok schreibt. – Aber wenn Sie es halbieren, bis zu einem Tag, werden Sie mehr als 20 Millionen Nutzer zu bekommen!“

Erhöhung des Anteils von Clients, die auf den täglichen Service, zugreifen ist gut für den Service, aus zwei Gründen. Erstens, tägliche Nutzer initiieren neue Virus-Zyklus öfter (sagen wir, sie verlinken ihre Freunden auf den Fotos bei Facebook). Zweitens, je mehr aktive Benutzer pro Tag, desto mehr Antworten und Reaktionen auf die Einladungen. Kurze und effektive Viral-Zyklus einbezieht immer mehr Nutzer in das Netzwerk.

Aus dem Buch „Hooked: How to Build Habit-Forming Products“

Screenshot 2014-07-30 14.43.56

weiter lesen

Webseiten für Information und für Präsentation.

Verschiedene Webseiten haben verschiedene Zwecke. Ein Unternehmen zeigt sich über die Webseite von ihrer bester Seite, ein Sertice löst Probleme. Dabei unterscheide ich sehe zwei große Zwecke der Webseiten: Seiten die informieren und Seiten, die etwas präsentieren.

Um denn Unterschied besser zu verstehen, stell dir einen 4 spurigen Autobahn auf einer Seite und einen Gartenfad im japanischen Garten auf der anderen. Beide sind werke eines Designers. Beide sind wunderschön.  Auf dem Autobahn fahren ständig Autos und nur Seltene schenken dem Design und der Struktur ihre Aufmerksamkeit. Auf dem Gartenpfad laüft der Mensch vielleicht einmal im Leben. Das ist der Unterschied zwischen Informations- und Präsentations Design.

Webseite ohne Bilder und schicken Effekten ist auch Webseite. Webdesign – ist im großtem Teil, klare Struktur der Information, 99% Typografie und eine Sache vom Gespür für Komposition, von Farbsinn und Formsinn.

Informationsdesign
www.google.de

Präsentationsdesign
www.mercedes-benz.de

 

Beste Webseite für den Arztpraxis ist eine verständliche Praxisbeschreibung. Beste Webseite für einen Hotel bietet einfache Zimmerreservierung. Beste Webseite für einen Designer – eine Liste mit seinen Arbeiten.

Je mehr eine Firma, oder Designer vertuschen das, was die machen, desto schlechter ist die Firma oder der Designer.

Gute Firma schämt sich nicht ihre Produkte zu zeigen. Sie sind da und man erkennt das diese Produkte Qualität haben. Schlechte Firma versteht überhaupt nicht, wie sie ihre Produkte zeigen kann, oder die Produkte sind schlecht und Firmen lassen lange und langweilige Texte, über sich selbst, auf der Webseite stehen.

Guter Designer hat auf der Hauptseite ein Paar seiner besten Arbeiten. Schlechter Designer schreib dagegen, was es alles kann. Wie gut seine Photoshop Kenntnisse sind und wie lange es sich schon mit Design beschäftigt.

weiter lesen

Warum ist der Mauszeiger um 45° gedreht?

Auf der Frage-Antwort Platform StackExchange wurde eine auf dem ersten Blick blöde Frage gestellt: warum sind die Mauszeiger auf allen Betriebssystemen etwas schief? also haben einen gewissen Neigungswinkel, statt gerade nach oben zu zeigen? Tatsächlich, Mauszeiger sind schief, wäre ein vertikal ausgerichteter Zeiger fürs markieren von Text und andere Aufgaben praktischer?

Ein vertikales Mauszeiger

Ein vertikales Mauszeiger

Einer der Antworten kommt von einem Experten, der die Geschichte der Komputertechnik gut kennt. Er bestätigt, Entwickler von Komputermäusen Douglas Engelbart hat den Zeiger als ein nach oben gerichtetes Pfeil konzipiert. Es ist wirklich eine logischere Möglichkeit Text auf dem Bildschirm auszuwählen.

Allerdings, wurde graphisches Interface eines Betriebsystems erstmal in der Firma Xerox realisiert. Genauer gesagt in deren Entwicklungsabteilung in Palo Alto Research Center. Mauszeiger wird in einem Dokument aus dem Jahr 1981 beschrieben. Dieser Dokument ist die Beschreibung des XEROC PARC – ersten  Komputer mit einem graphischen Benutzerinterface.

Bei der Projektierung dieses Komputers wurde festgestellt, dass niedrige Auflösung des Monitors es nicht erlaub einen guten vertikalen Zeiger zu zeichnen. Da der Zeiger klein bleiben sollte und man es nicht vergrößern wollte, wurde entschieden: Zeiger wird etwas gedreht, so dass er eine vertikale und eine um 45° gedrehte Seite haben wird.

Mauszeiger – auch als Cursor bekannt.

Aus der Dokumentation des  Palo Alto Research Zentrums.

Mehr als 30 Jahr sind vergangen, wird haben hochauflösende Monitore, doch die Tradition den Zeiger um 45° zu drehen bleibt.

weiter lesen

Gedanken über das Design

People who are really serious about design should make their own software.

— Alan Key

weiter lesen

Telefonnummer richtig schreiben

Webseiten werden immer noch als ein Link zum analogen Welt benutzt. Dabei helfen Telefonnummer unheimlich viel Menschen aus dem Internet ins lokale Geschäft zu holen. Alle wissen, wie Telefon funktioniert. Deshalb ist es wichtig das Telefonnummer verständlich und sichtbar auf der Webseite hinzuschreiben.

Zum Beispiel so:

Telefon: +49 163 63 65815

Nummer soll einfach abzutippen sein.

Von überall zugänglich, also eine internationale Schreibweise verwenden.
Natürlich soll Nummer auf dem iPhone anklickbar sein. Keine mathematischen Formeln, deshalb möglichst wenige Ziffern schreiben. Keine Klammern, oder sonstigen Sonderzeichen.

Bei Telefonnummern gilt, wie auch bei den anderen Texten im Internet: möglichst einfach sein.

weiter lesen

Video: Elon Musk erzählt bei TED Talks über Tesla Motors

Es gibt zwei Arten von Menschen. Einige verändern Welt, während andere neben laufen und schreien: „Was ist los mit dieser Welt!“

In diesem Video erzählt Elon Musk über seine Firmen Tesla Motors, PayPal, SolarCity и SpaceX.

weiter lesen

Yandex.Browser – Browserkrieg, wo Interface eine Waffe ist

Wir haben einen Gewinner im Krieg um den besten Internet Browser. Es ist Chrome. Genauer genommen – das Chromium. Unter diesem Namen stellt Google der Großteil des Quelltextes von Google Chrome zu Verfügung.

Browser Logos von Paul Irish

Browser Logos von Paul Irish

So machen sich viele Entwickler an die Arbeit, eigene Browser zu bauen. Sie wissen schon, alle wollen meine Daten sammeln, oder gibt es andere Gründe warum Firmen eigene Versionen des Chromiums veröffentlichen?

Es stellt sich die Frage: Wie gewinne ich Nutzer für ein Produkt, der auch bei Anderen genauso gut läuft? Die Antwort ist: ich verpacke es schöner. Die Verpackung eines Internetbrowsers ist das Interface. Schöner, bequemer und einfacher soll es sein. Vor allem einfacher.

Yandex.Browser – ist so ein in einfachere Oberfläche verpacktes Chromium. Er hat Vorteile von Google Chrome und ein intuitives Interface von Yandex.

Seit ein paar Tagen nutze ich ihn als mein Standartbrowser. Was mir im Yandex.Browser besonders gefällt, ist die Integration von Lesezeichen und häufig besuchten Webseiten in die Suchleiste. Es nennt sich Tablo:

Yandex Browser

Suchleiste und Lesezeichen vereint.

Browserkrieg aus den Jahren 1995-1998 scheint sich auf dem Interface Gebiet neu anzuzünden. Yandex.Browser ist ein guter Soldat.

weiter lesen

Über das Bildschirmhintergrund.

Ich verstehen den Sinn von Bildschirmhintergründen nicht, denn ich bekommen sie nur selten vor die Augen. Ist das Hintergrundbild zu sehen, wird dein Bildschirm nicht optimal ausgenutzt. Ich werde lieber das Fenster großziehen, um damit zu arbeiten, um den Platz sinnvoll auszunutzen.

Im Englischen wird der nützliche Platz auf dem Bildschirm „screen real estate“ – „Bildschirm Immobilien“ genannt. Genau, weil dieser Platz so wertvoll ist.

Hier ist mein Bildschirm mit allen Programmen, die ich immer brauche:

Macos-mission-control-mit-holz-hintergrund

weiter lesen

Archivfilm über Frankfurt am Main in den 1960-er Jahren.

Damals war der Henninger-Turm noch offen,  mit nur 120 Metern, das höchste Gebäude in Frankfurt. Im Vergleich zur Heute ist es Europaturm mit 337,5 Metern. Die Börse war echt und die Straßen grüner. Interessant ist, dass Mainufer sich in fast 50 Jahren, nur wenig geändert hat.
Ich bin also überzeugt, Frankfurt war immer cool, für Menschen gebaut und er wird noch besser, noch bequemer.

 

Am 14:30 könnt Ihr die schönsten ruinen Deutschlands sehen. Die alte Oper.

weiter lesen

DB Navigator für Windows Phone. Teil 1: Hauptbildschirm

Eine der Apps, die ich jeden Tag nutze ist DB Navigator von Deutsche Bahn. Extrem nützlich und genauso extrem hässlich. Also versuche ich sie besser zu machen. So sieht es jetzt:

1 2 3
DB Navigator in der Version 1.2.16.68

 

Das App plant für mich Reisen innerhalb Deutschland. Egal, ob man mit Bus, Bahn, Straßenbahn, oder U-Bahn unterwegs ist, das  App zeigt Verbindungen, Abreisezeiten, Verspätungen und vieles mehr.

Erste Entwürfe. 

DB-Navigator-Hauptseite-Entwurf

Hauptbildschirm.

db-navigator-sauberes-hauptbildschirm

weiter lesen